„Wir gratulieren unserer Auszubildende Michelle Meyer zur bestandenen Prüfung zur Hauswirtschafterin, dieser Erfolg war sogar ein Presseartikel wert“

Christine Riechmann,: In allen Pötten rühren, in Mindener Tageblatt,
Montag 6. Juli 2020, Nr.: 155, S.3

>> Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter sind mehr als ein relikt aus alten Zeiten, heute ist der Beruf systemrelevant und wird nicht mehr nur von Frauen ausgeübt. Angst um ihren Job müssen sie alle nicht haben.
„Der Beruf hat Zukunft“ und wird immer wichtiger.

Auch in der immer relevanter werdenden Altenpflege sind sie nicht mehr wegzudenken.

Zum Job gehört nicht nur kochen, backen, putzen, waschen und gärtnern, sondern auch Qualitätsmanagement, Organisation, Warenwirtschaft, Lagerhaltung, Betreuung von Personen sowie das Erstellen von Hygienekonzepten- und das alles bedarfsgerecht, zielgruppenorientiert und anlassbezogen.

Besonders viele Hauswirtschafter arbeiten aktuell in der Altenpflege. Senioren- und Pflegeeinrichtungen werden zunehmend relevanter in der Gesellschaft, immer mehr alte Menschen müssen versorgt werden.

Etwas, das Michelle Meyer große Freude bereitet. Sie hat gerade ihre Hauswirtschaftsausbildung abgeschlossen und wird von ihrem Ausbildungsbetrieb, dem Lebens- und Gesundheitszentrum Haus Anima in Porta Westfalica übernommen. <<